Kurznachricht

06.06.2012
Kategorie: Archiv 2012

Alexander von Humboldt - Preisträger am Naturkundemuseum

Spinnenforscher Prof. Dr. Paul Selden in Berlin


Seit Mai 2012 ist das Museum für Naturkunde Berlin Gastgeber für Prof. Dr. Paul Selden, der einen einjährigen Forschungspreis der Alexander von Humboldt Stiftung bekommen hat. Der Preisträger studierte Biologie und Geologie an der Universität Manchester in Großbritannien, promoviert in Cambridge und war „Gulf-Hedberg Distinguished Professor“ für Palaeontologie in Kansas/USA.
Seldens Hauptforschungsthema sind fossile Gliedertiere (Arthropoda). Er publizierte die ersten Nachweise für den Netzbau der Spinnen und beschrieb Millionen Jahre alte Spinnentiere und Tausendfüßer aus dem Silur und Devon.

In Berlin wird Paul Selden mit dem Kustos der Berliner Spinnensammlung, Dr. Jason Dunlop, arbeiten. Zusammen wollen die Forscher verschiedene Publikationen über ausgestorbene Spinnentiere fertigen. Paul Selden ist auch Herausgeber der renommierten „Treatise on Invertebrate Palaeontology“; eine Art Handbuch aller Fossilgattungen der wirbellosen Tiere. Zusammen mit Jason Dunlop ist eine Neuauflage des Spinnentierbandes geplant.










Stand: 06.07.2011