Kellers Modell eines Kartoffelkäfers mit Puppe, 1940, Maßstab 50:1

Modell eines Kartoffelkäfers mit Puppe

Dieser Käfer stammt aus Nordamerika. Erst seit 1922 hat er Europa vom Hafen Bordeaux aus rasch besiedelt und bei Massenauftreten Schäden an Kartoffelkulturen verursacht. Die Weibchen heften ihre Eier häufchenweise an die Unterseite der Blätter von Kartoffelpflanzen. Nach einer Woche schlüpfen daraus ziegelrote Larven. Zuerst nagen sie nur an der Blattoberfläche, später fressen sie das ganze Blatt. Nach zwei bis drei Wochen und drei Häutungen sind sie ausgewachsen und kriechen zur Verpuppung in den Boden. Wenn die Käfer nach drei bis vier Wochen geschlüpft sind, fressen auch sie zuerst Kartoffelblätter, ehe sie neue Eier produzieren können.

[Kartoffelkäfer mit Eigelege, Larve und Puppe (Leptinotarsa decemlineata), 15fach vergrößertes Modell, Alfred Keller 1940]

Weitere Modelle von Alfred Keller

  • Kellers Modelle
  • Buckelzikade
  • Kornkäfer
  • Stubenfliege
Stand: 28.08.2014