Der Schmetterlingskoffer

Die Patenschaftsaktion zum 200-jährigen Bestehen des Museums

Patenschaftsprojekt: Eine Zigarrenkiste voller Schmetterlinge

In einem alten Überseekoffer aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts schlummern rund achtzehntausend Falter ihren Dornröschenschlaf. Sie wurden gesammelt von dem Forschungsreisenden Arnold Schultze und stammen aus dem kolumbianischen Hochland. In 46 Zigarrenkästchen verpackt, warten sie auf ihre Präparation und wissenschaftliche Aufarbeitung. Literarisch wurde ihre Geschichte kürzlich von Hanns Zischler und Hanna Zeckau recherchiert und ist als Buch "Der Schmetterlingskoffer" im Galiani Verlag Berlin erschienen.

Alle 46 Zigarrenkästchen wurden nun verpatet.

Wir danken den Spendern, die mit der Übernahme der Patenschaft zum Erhalt dieser wertvollen, geheimnisvollen Schmetterlingssammlung beitragen.

 

 

Gegenwärtiger Stand (März 2015)

Die Präparation der Schmetterlinge wurde im Jahr 2013 in Angriff genommen. Der gesamte Inhalt des Koffers wurde nach Krakau (Polen) gebracht. Dort wurden die Falter im Zoologischen Museum der Jagellonian University von 2 Präparatorinnen aufgearbeitet. Der Leiter des Zoologischen Museums, Prof. T. Pyrcz ist selbst Schmetterlingspezialist für die südamerikanische Fauna und hat uns diese Möglichkeit der Präparation angeboten. Er ist an der wissenschaftlichen Auswertung des Materials maßgeblich beteiligt.

Es wurde ein Vertrag mit den Präparatoren abgeschlossen. Der vereinbarte Preis pro Falter beträgt 1 €. Insgesamt können also 11000 Falter präpariert werden.

Ende März 2014 fuhr ich erneut nach Krakau und holte die erste Hälfte des präparierten Materials ab. Im Schmetterlingssaal des Museums für Naturkunde Berlin wurden zwei Schränke für die Aufnahme der Sammlung vorbereitet.

Die Organisation der wissenschaftlichen Auswertung des Materials erlitt 2014 einen Rückschlag. Der bei der DFG eingereichte Antrag wurde trotz positiver Begutachtung abgelehnt. Das Fachgremium der DFG sieht für das Projekt andere Geldgeber in der Pflicht.

In wenigen Tagen werde ich das restliche präparierte Materal aus Krakau abholen. Für die wissenschafliche Auswertung des Materials laufen die Vorbereitungen für einen Antrag bei der Volkswagenstiftung.

Dr. Wolfram Mey, Kustos der Schmetterlingssammlung

Stand: 10.03.2015