Sonderausstellung

Biopolis - Wildes Berlin

8. November 2011 - 31. Juli 2012

"Berlin ist ein leuchtendes Beispiel dafür wie viel Artenvielfalt in einer Stadt vorhanden sein und auch bewahrt werden kann." (Prof. Dr. Josef Reichholf)

Der »Alex« als Brutrevier für Wanderfalken. Fledermäuse im Wasserwerk. Wildschweinrotten im Vorgarten, Füchse auf der Baustelle, summende Bienenstöcke auf den Dächern in Mitte – die deutsche Hauptstadt ist eine wahre Biopolis. So vielfältig sich das Leben in Berlin zeigt, so verschieden sind auch die Reaktionen der Städter auf die oft unerwarteten Kontakte mit den Wildtieren in der Stadt, denn nicht jeder schätzt die Nachbarschaft mit Wildschweinen, Mardern, Ratten und Waschbären.

Zusammen mit dem Naturfotografen Florian Möllers zeigt das Museum für Naturkunde mit der Sonderausstellung "Biopolis – Wildes Berlin", die Hauptstadt von ihrer wilden Seite – und auch, warum die Begriffe Biodiversität und Metropole zu Recht miteinander verschmelzen dürfen.

Fotoserie von Florian Möllers

  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
  • Foto: Florian Möllers
Stand: 16.01.2014