Hintergrundinformationen - Pressetexte


Imagetext

Museum für Naturkunde Berlin: Publikumsmagnet und herausragende Forschungsinstutution

Imagetexte


Das Museum in Zahlen – ein Überblick

Zahlen zu Sammlungsobjekten, Ausstellungsflächen, Besuchern, Mitarbeitern.

Kompletter Text


Architektur

Das Museum für Naturkunde bildet die repräsentative Mitte eines Ensembles, das der Architekt August Tiede auf dem Gelände der ehemaligen Königlichen Eisengießerei errichtet hatte.

Kompletter Text


Brachiosaurus brancai

Das aus Tendaguru in Tansania stammende Skelett des Brachiosaurus brancai ist mit 13,27 Metern das größte montierte Dinosaurierskelett der Welt.

Kompletter Text


Urvogel Archaeopteryx

Das Berliner Exemplar des Urvogels Archaeopteryx lithographica ist seit der Neugestaltung der Ausstellungen im Jahr 2007 erstmalig im Original zu sehen. Es gilt als das bekannteste Fossil der Welt.

Kompletter Text


Eisbär "Knut"

Knut wurde als Dermoplastik im Museum für Naturkunde Berlin präpariert. Der Eisbär nun seit dem 28. Juli 2014 in der Ausstellung „Highlights der Präparationskunst“ im Museum für Naturkunde ausgestellt.

Kompletter Text


Gorilla "Bobby"

Der im Jahr 1936 von Karl Kaestner und Gerhard Schröder geschaffene Gorilla „Bobby“ ist ein Meisterwerk der Präparationskunst! Er ist in der Präparationsausstellung des Museums zu sehen.

Kompletter Text


Kellers Modell einer Stubenfliege

The model of a housefly, 50 times magnified, was built by preparator Alfred Keller in 1932. In its amazing precision and attention to detail, it remains unsurpassed, in spite of the new materials and techniques available today.

Kompletter Text


Die Entdeckung des Uraniums

Das Museum für Naturkunde kaufte im Jahr 1817 die Originalobjekte des Chemikers Martin Heinrich Klaproth, der mit Uranium ein neues Element entdeckt hatte.

Kompletter Text

Stand: 08.08.2014