Pressemitteilungen 2009


4. Januar 2009

Fotos aus dem Berliner Naturkundemuseum im U-Bahnhof

Große bunte Fotos auf Höhe der Gleise machen seit 30. Dezember 2008 im U-Bahnhof Zinnowitzer Straße Werbung für das Berliner Naturkundemuseum. Mit dieser Aktion will das Museum einen ersten sichtbaren Schritt in Richtung auf die Umgestaltung und Umbenennung dieses Bahnhofs in
den U-Bahnhof „Museum für Naturkunde“ gehen.

Kompletter Pressebericht


14. Januar 2009

Gemeinsame Aktivitäten im Darwin-Jahr

Schon am 15.1.2009 eröffnet das Museum für Naturkunde Berlin mit der Gastausstellung „Wege zum Menschen: Hominiden Evolution“ sowie einem Vortrag in der Urania von Generaldirektor Leinfelder zur Wahrnehmung der Evolutionstheorie in der heutigen Zeit das Darwin-Jahr der DNFS.

Kompletter Pressebericht


5. Februar 2009

Vom Faustkeil zum Computer - neue mineralogische Ausstellung

Neue Schauvitrinen lassen die Geschichte der Mineralogie im Museum für Naturkunde an Hand von
Büsten, Mineralen, Modellen und historischen Geräten lebendig werden. Sie beleuchten aber auch
den Aspekt, weshalb Minerale in der Vergangenheit Grundlage für die technische Entwicklung der
Menschheit waren und auch in Zukunft aus unserem Leben nicht wegzudenken sind. Angeschafft
wurden diese Vitrinen aus Privatspenden und Mitteln der museumseigenen Patenschaftskampagne.

Kompletter Pressebericht


12. Februar 2009

Darwin - Reise zur Erkenntnis

Vor 200 Jahren wurde der britische Naturforscher Charles Robert Darwin geboren; vor 150 Jahren veröffentlichte er sein Werk „Über die Entstehung der Arten durch natürliche Zuchtwahl‘‘. Mit diesem epochalen Buch begründete Darwin die Evolutionstheorie. Die große Sonderausstellung anlässlich des Doppeljubiläums im Museum für Naturkunde Berlin präsentiert die zwei „Reisen‘‘ Darwins zur Evolutionstheorie: die abenteuerliche Weltumsegelung mit dem Vermessungsschiff HMS Beagle (1831-- 1836) und die anschließende Reise des Forschergeistes, die in der Publikation der Evolutionstheorie

Kompletter Pressebericht


25. Februar 2009

Einmillionster Besucher begrüßt - Publikumsmagnet Museum für Naturkunde

Heute wurde der einmillionste Besucher des Museums für Naturkunde Berlin seit Eröffnung der neuen Ausstellungen „Evolution in Aktion“ am 13. Juli 2007 begrüßt. Hierfür kam heute der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, ins Naturkundemuseum.

Kompletter Pressebericht


13. März 2009

Waran, Ara und die Deutschen Weltmeister am Museum für Naturkunde

Vom 27. März bis 28. Juni 2009 präsentiert das Museum für Naturkunde Berlin in der Sonderausstellung „Meisterwerke der Präparation“ preisgekrönte Exponate der deutschen Teilnehmer bei den Weltmeisterschaften der Präparatoren 2008. Jürgen Fiebig und Robert Stein vom Berliner Naturkundemuseum errangen zwei Weltmeistertitel und drei Goldmedaillen. Zu den Weltmeisterpräparaten gehören ein seltener, kunststoffimprägnierter Komodowaran sowie ein wie lebendig wirkender farbenprächtiger Bechsteinara.
Die Ausstellung informiert auch über moderne Techniken bei Präparation und Modellbau.

Kompletter Pressebericht


4. Mai 2009

Meteoriteneinschläge im Labor

Unter der Federführung des Museums für Naturkunde in Berlin haben sich Forscher aus sechs
deutschen Instituten zusammengeschlossen, um die Entstehung von Meteoritenkratern mit
neuartigen Methoden zu untersuchen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG bewilligte für das
innovative Projekt jetzt eine Summe von über 2 Millionen Euro.

Kompletter Pressebericht


20. Mai 2009

Auf dem Weg zu einer globalen Bibliothek des Lebens

Jeder hat in Zukunft über das Internet die Möglichkeit, sich aus Europas Schatz an
wissenschaftlichen Büchern und Zeitschriften umfangreiche Kenntnisse über unsere Tier- und
Pflanzenwelt anzueignen. Möglich wird dies durch das neue dreijährige, von der EU finanzierte
Projekt „Biodiversity Heritage Library for Europe“. Zur Eröffnungsveranstaltung des Projektes unter
Federführung des Museums für Naturkunde Berlin vom 10.-15. Mai 2009 waren mehr als 60 Natur-,
Bibliotheks- und Informationswissenschaftler sowie Computerspezialisten aus 28 Institutionen und
14 Ländern nach Berlin gekommen mit dem Ziel, eine globale Bibliothek des Lebens zu schaffen.

Kompletter Pressebericht


21. Mai 2009

Strahlentierchen werden immer dünner - warum?

Schlankheitswahn? Keineswegs! Der Paläontologe David Lazarus vom Museum für Naturkunde Berlin
und seine Arbeitsgruppe haben herausgefunden, weshalb die Schalen der mikroskopisch kleinen
Strahlentierchen, auch Radiolarien genannt, im Lauf der letzten 45 Millionen Jahre immer dünner
wurden. Sowohl biologische als auch physikalische Steuerungsfaktoren sind für diese evolutionäre
Entwicklung verantwortlich.

Kompletter Pressebericht


27. Mai 2009

Richtfest zum Ostflügel des Museums für Naturkunde

Nach nur 17 Monaten Bauzeit erfolgte am heutigen 27. Mai 2009 die Rohbaufertigstellung des im Krieg zerstörten Ostflügels des Museums für Naturkunde Berlin. Voraussichtlich im September 2010 werden hier die über 257.000 Gläser umfassenden zoologischen Sammlungsbestände mit in Alkohol konservierten Tieren, die so genannten Nasssammlungen, sowie Präparationswerkstätten und Arbeitsräume des Museums für Naturkunde Berlin einziehen.

Kompletter Pressebericht


4. September 2009

TIEFSEE - Sonderausstellung im Museum für Naturkunde

Teufelsangler und Vipernfisch; Tintenfische – so riesig, dass sie Walen gefährlich werden können; Seelilien, die vor Millionen Jahren schon auf der Erde lebten; Würmer, die an kochend heißen Quellen in ewiger Finsternis leben: das sind einige der wenigen Dinge, die Forscher mittlerweile der Tiefsee als Geheimnis entrissen haben. Die Sonderausstellung „Tiefsee“ gewährt Einblicke in eine Welt, die bisher schlechter erforscht ist als der Mond.

Kompletter Pressebericht


24. September 2009

Der Humboldt-Ring

75 Millionen Sammlungsobjekte als gemeinsame Ressource für integrative Forschung
Fünf große deutsche naturkundliche Forschungsmuseen verknüpfen sich zu einer ezentralen naturwissenschaftlichen Forschungsinfrastruktur.

Kompletter Pressebericht


6. Oktober 2009

Riesen-Dinos leicheter Dank "Luftballons" im Hals

Die großen Pflanzen fressenden Dinosaurier nutzten raffinierte Luftsacksysteme und eine Fachwerk-
Bauweise um ihren Hals stabil zu halten. Eine deutsch-schweizerische Forschungskooperation von
Wissenschaftlern aus des Museums für Naturkunde Berlin, dem Naturhistorischen Museum Basel
und der Fachhochschule Nordwestschweiz untersuchte erstmals zwei riesige Dinosaurier-Halswirbel
mit einer mechanischen Analyse-Technik, der Finiten-Elemente-Analyse, und lüfteten auf diesem
Wege das Geheimnis, wie die Sauropoden das Kunststück schafften, ihre bis 10 m langen Hälse zu
stabilisieren.

Kompletter Pressebericht


30. November 2009

Lebende Fossilien Deep Down Under

Wissenschaftler des Museums für Naturkunde Berlin, der Ludwig-Maximilians-Universität München
und der Universität Göttingen begeben sich ab dem 30. November im Rahmen des Projekts „Deep
Down Under“ auf eine Forschungsexpedition zu den Riffen des Queensland Plateaus und des
Großen Barriere-Riffs vor Australien. Hier wird das Expeditionsteam nach „lebenden Fossilien“ wie
bestimmten Schwämmen, Armfüßern, Stachelhäutern, Kaltwasserkorallen und dem Perlboot Nautilus
fahnden.

Kompletter Pressebericht


10. Dezember 2009

Nächster Halt: "Naturkundemuseum"

Anlässlich der Umbenennung des U-Bahnhofes „Zinnowitzer Straße“ in „Naturkundemuseum“ lädt
das Museum für Naturkunde Berlin alle Berliner und Berlinbesucher am 13. Dezember 2009 von
10-18 Uhr ein, seine Ausstellungen kostenlos zu besuchen. Einzige Voraussetzung: Sie reisen mit
der U-Bahn (Linie U6) an und steigen am Themenbahnhof „Naturkundemuseum“ aus. Dann
erhalten sie im U-Bahnhof eine Freikarte für diesen Tag (Erwachsene) beziehungsweise einen Dino-
Stempel für freien Eintritt (Kinder).

Kompletter Pressebericht

Stand: 13.01.2014