Europeana - Tagung der Wegbereiter des digitalen Kulturerbes

30. September 2010


Am 4. und 5. Oktober 2010 findet in Berlin eine bundesweite Tagung statt, auf der die deutschen EUROPEANA-Projekte gemeinsam mit den Planern der Deutschen Digitalen Bibliothek und mehr als 200 Vertretern der deutschen Archive, Bibliotheken, Museen und audiovisuellen Archive über die weitere Entwicklung der digitalen Infrastrukturen für das kulturelle Erbe Deutschlands diskutieren. Das Museum für Naturkunde Berlin ist mit dem EU-Projekt Biodiversity Heritage Library for Europe (BHL-Europe) an der Organisation der Tagung beteiligt.


Zu den Schwerpunkten der Tagung in der Staatsbibliothek zu Berlin gehören neben dem Aufbau eines nachhaltigen und spartenübergreifenden Netzwerks für die Bereitstellung des digitalen Kulturerbes vor allem der Umgang mit Urheberrechten sowie technische und inhaltliche Standards.
Das Museum für Naturkunde ist mit dem EU-Projekt Biodiversity Heritage Library for Europe (BHL-Europe) an der Organisation der Tagung beteiligt. BHL-Europe ist ein ‚Best Practice Network’ mit dem Ziel bereits bestehende europäische Bestände digitalisierter Biodiversitätsliteratur zusammenzuführen, einem breiten Nutzerkreis zugänglich zu machen, nachhaltig zu archivieren und künftige Digitalisierungsprojekte zu unterstützen.
Die an EUROPEANA beteiligten Projekte zeigen die Bandbreite und Vielfalt des digitalen Kulturerbes Europas auf, von mittelalterlichen königlichen Handschriften über Musikinstrumente und naturgeschichtlichen Zeugnissen bis hin zu jüdischer Stadtgeschichte, internationaler Arbeiterbewegung und Film- und Rundfunkinhalten des 20. Jahrhunderts. Partner der EUROPEANA werden von ersten eigenen Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit dem Netzwerk berichten.
Mit der EUROPEANA entsteht Europas digitales Gedächtnis, das einen zentralen und mehrsprachigen Zugang zu den Objekten des gemeinsamen europäischen Kulturerbes bietet. Der Prototyp des EUROPEANA-Portals ist seit November 2008 unter www.europeana.eu online erreichbar und heute sind dort mehr als zwölf Millionen Objekte von über 1000 europäischen Kulturerbe-Einrichtungen - Museen, Galerien, Archiven, Bibliotheken und audiovisuellen Archiven - recherchierbar. Kulturerbe-Einrichtungen aus Deutschland sind mit 1,4 Mio. Digitalisaten vertreten. Im Herbst wird die Version 1.0 der EUROPEANA veröffentlicht.
Die Tagung wird veranstaltet von ATHENA (Institut für Museumsforschung, Berlin), EuropeanaLocal (Zentral- und Landesbibliothek Berlin), European Film Gateway (Deutsches Filminstitut, Frankfurt a.M.), Biodiversity Heritage Library for Europe (Museum für Naturkunde - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin) und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (Berlin).

Webseite der Tagung: www.armubi.de/tagung2010
Weitere Informationen

Zur Europeana: www.europeana.eu | version1.europeana.eu
Zur „Deutschen Digitalen Bibliothek“: www.deutsche-digitale-bibliothek.de

Stand: 11.03.2011