Petrographisch-lagerstättenkundliche Sammlung

Die Petrographisch-lagerstättenkundliche Sammlung umfasst rund 60.000 Gesteins- und Erzproben in folgenden Teilsammlungen:

• Regionale Petrographie (zum Teil ausgelagert)
• Systematische Petrographie
• Impaktkratergesteine
• Geschiebe (nur magmatische und metamorphe Geschiebe)
• Lagerstättenkundliche Sammlung (komplett ausgelagert)

Zurzeit sind rund zehn Prozent der Proben in einer EDV-Datenbank erfasst. Der Bestand wird kontinuierlich erweitert.

In der Regionalen Petrographie befinden sich die ältesten Proben aus dem späten 18. und dem 19. Jahrhundert. Es handelt sich vor allem um magmatische und metamorphe Gesteine aus Deutschland, Italien, Skandinavien und Russland.

Die Systematische Petrographie wurde als Lehrsammlung angelegt und enthält Proben der wichtigsten magmatischen und metamorphen Gesteine.

Die umfangreiche Sammlung von Impaktkratergesteinen gehört weltweit zu den größten. Schwerpunkte sind europäische, asiatische und afrikanische Impaktkrater. Dieser Sammlungsteil ist bereits komplett in einer EDV-Datenbank erfasst.

Die Lagerstättenkundliche Sammlung wurde von Paul Ramdohr angelegt und enthält Erzminerale, Erzproben und die dazugehörigen Gangarten von zahlreichen klassischen Erzlagerstätten aus aller Welt. Diese Sammlung enthält auch eine Vielzahl an historischen Proben aus der Mineraliensammlung.

Stand: 21.05.2011