Archosauromorpha & fossile Vögel

Die Sammlung umfasst etwa 13.000 Knochen und Zähne fossiler Crurotarsi (Krokodilverwandter), Flugsaurier, Dinosaurier und Vögel, darunter 600 Typen und Referenzstücke. Im Jahr 1880 kam das heutige Berliner Exemplar von Archaeopteryx lithographica hinzu.

Archosauromorphe
Aus der Deutschen Tendaguru-Expedition (1909-1913), die im Auftrag des Museums für Naturkunde ins heutige Tansania führte, stammt eine der reichhaltigsten Sammlungen oberjurassischer Dinosaurier-Fossilien. Die Sammlung Rühle von Lilienstern enthält den obertriassischen Theropoden Liliensternus und den Prosauropoden Ruehleia. Aus Halberstadt (Mitteldeutschland) liegen obertriassische Reste von Plateosaurus vor. Weitere interessante Sammlungsobjekte sind süddeutsche Flugsaurier, meso- und känozoische Krokodile sowie der basale Archosauromorphe Protorosaurus aus dem Kupferschiefer.

Fossile Vögel
Höhepunkte der Sammlung fossiler Vögel bilden ein vollständig erhaltenes Skelett von Confuciusornis aus der Unterkreide von Liaoning (Nordost-China), Vogelreste aus dem Paläogen von Quercy (Frankreich) und die Skelette zweier subfossiler Moas aus Neuseeland (Dinornis, Emeus).

Für wissenschaftliche Besucher ist der Zugang zu den sich in der Ausstellung befindenden Dinosaurier-Skeletten und zu Archaeopteryx aufgrund der Öffnungszeiten nur montags uneingeschränkt möglich.

Stand: 30.10.2014