GBIF Projekt Bodenzoologie

 

GBIF Bodenzoologie –Knotenpunkt Evertebraten I–

Projektdauer: 01.01.2011–30.06.2012

 

GBIF steht für Global Biodiversity Information Facility. Dabei handelt es sich um eine internationale Einrichtung, die 2001 gegründet wurde und das Ziel verfolgt die Fülle an wissenschaftlichen Daten und Informationen zur biologischen Vielfalt (Biodiversität) in digitaler Form über das Internet weltfrei frei und dauerhaft verfügbar zu machen.

GBIF Deutschland (GBIF-D) setzt sich aus sog. acht Knotenpunkten zusammen, deren Ziel die Erfassung und Bereitstellung der in Deutschland vorhandenen Informationen zur Biodiversität ist.

Das Naturkundemuseum zu Berlin ist im Knotenpunkt Evertebrata I eingespannt und versucht u.a. in diesem Rahmen die Vielfalt der Bodentiergruppen zu erfassen. Hierbei sind die Tiegruppen der Hornmilben Oribatida), Raubmilben (Gamasina), Hunderfüßer (Chilopoda) und Doppelfüßer (Diplopoda) durch Sammlungsbestände in der Sammlung Arachnida und Myriapoda am Naturkundemusem zu Berlin vertreten. Hier sind vor allem die bedeutsamen Sammlungen von Manfred Moritz, Wolfgang Karg, Karl Verhoeff und Otto Schubart von Interesse. Diese Sammlungen werden von mehreren Mitarbeiterinne digital erfasst und über die Internetdatenbank SysTax erstmalig öffentlich zur Verfügung gestellt werden.

Nähere Informationen zu GBIF Deutshland finden Sie unter der offiziellen Internetseite http://www.gbif.de/gbif-de .

Stand: 19.12.2011