Marine Invertebraten - Wirbellose Meerestiere

Die Sammlung "Marine Invertebraten" umfasst rund 47.000 katalogisierte Objekte ('lots') aus zwölf Großgruppen des Tierreichs, darunter viele Typusexemplare. Sie beherbergt folgende Tiergruppen:

• Schwämme (Porifera), ca. 13.000 (= 'lots')
• Nesseltiere (Cnidaria), ca. 15.000
• Rippenquallen (Ctenophora), ca. 500
• Kelchwürmer (Kamptozoa), ca. 20
• Hufeisenwürmer (Phoronida), 10
• Moostierchen (Bryozoa), ca. 3.000
• Armfüßer (Brachiopoda), ca. 2.500
• Stachelhäuter (Echinodermata), ca. 7.500
• Eichelwürmer (Enteropneusta), ca. 30
• Flügelkiemer (Pterobranchia), 5
• Manteltiere (Tunicata), ca. 4.000
• Lanzettfischchen (Acrania), ca. 50

Zugang zur Sammlung
Die Sammlung ist systematisch aufgestellt und enthält auch die Süßwasserformen einzelner Taxa (Porifera, Cnidaria und Bryozoa). Über historische Eingangskataloge und elektronische Datenbanken ist der Bestand gut erschlossen und vollständig für die wissenschaftliche Bearbeitung verfügbar. Etwa 70 Prozent aller Objekte sind in Alkohol konserviert, daneben existieren umfangreiche Trocken- und Mikropräparatsammlungen.

Expeditionen
Ein Großteil der Sammlung stammt von meeresbiologischen Expeditionen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, darunter

• "Rurik" (1815-1817), Weltumseglung, vor allem Pazifischer Ozean
• "Tethis" (1860-1862), Ostasien
• "Gazelle" (1874-1876), Weltreise
• "Pola" (1895-1898), Rotes Meer
• "Valdivia" (1898-1899), Deutsche Tiefsee-Expedition
• "Gauss" (1901-1903), Deutsche Südpolar-Expedition

Daneben finden sich bedeutende Materialaufsammlungen u.a. von Hemprich & Ehrenberg, Klunzinger, Döderlein, Römer und Schaudinn (Fauna Arctica),
Kükenthal & Hartmeyer (Westindien-Expedition), Kühlmann.

Stand: 21.09.2011