Chrysolina graminis - Rainfarn-Blattkäfer, Paarung Foto: Christian Neumann, Berlin.

Evolution

Die Evolutionsbiologen am Museum für Naturkunde erforschen das Leben auf der Erde vor allem in einem evolutions- und erdgeschichtlichen Rahmen:

  • Woran erkennt man Evolution?
  • Wie entsteht eine neue Art?
  • Welche Anpassungen an ihre Umwelt lassen sich bei früheren und heutigen Tierarten beobachten?
  • Welche Mechanismen sind dabei treibende Kraft?
  • Wie lässt sich die Stammesgeschichte der Tiere rekonstruieren?

Diesen und anderen Fragen wird im Themenbereich "Evolution" nachgegangen. Evolutionsbiologische Prozesses benötigen lange Zeiträume. Ergebnisse der Forschung sollen Aussagen machen über die Evolution der äußeren Gestalt und über das Verhalten von Lebewesen, aber auch in Bezug auf Populationen und die heutige Verbreitung der Lebewesen. Wir berücksichtigen erdgeschichtliche Entwicklungen und die Umweltbeziehungen der Organismen. Wir beziehen die frühere und heutige Verbreitung der Tiere und die räumlichen Muster von Populationen und Lebensgemeinschaften sowie die jeweiligen Umweltbedingungen ein.

Weitere Informationen

Detailliertere Beschreibungen der Forschung auf dem Gebiet am Museum für Naturkunde und eine Übersicht über die Projekte zu dem Thema finden Sie auf der Seite des Forschungsbereichs Genom - Organismus - Umwelt.

Stand: 21.03.2014